+49 (0)3322 4251931

Factoring in der Zahnarztpraxis: die Vor- und Nachteile

Factoring in der Zahnarztpraxis: die Vor- und Nachteile

Factoring in der Zahnarztpraxis: die Vor- und Nachteile

Was ist Factoring? Was sind die Vor- und Nachteile und wer bietet es an? Wie lässt sich Factoring in die Zahnarztpraxis implementieren? Und welche Alternativen gibt es? In diesem Video geht es genau um diese Fragen.

Gut ein Drittel aller Zahnarztpraxen nutzen bereits diese Dienstleistung. Dennoch ist für viele Zahnärztinnen und Zahnärzte ist Factoring immer noch ein Buch mit sieben Siegeln.
In der Regel sind es auch immer wieder die gleichen Widerstände, die hier entgegengebracht werden: wie z.B.: „… ist zu teuer!“ „… brauche ich nicht!“ „… wird von meinen Patienten nicht akzeptiert!“ usw.

Was ist Factoring?

Factoring bezeichnet den entgeltlichen Verkauf von Forderungen gegenüber Patienten durch den Zahnarzt an ein Factoring-Unternehmen. Die Forderungen werden damit abgetreten bzw. übertragen. Im Gegenzug übernimmt das Factoring-Unternehmen diverse Dienstleistungen, wie beispielsweise die Rechnungsweiterleitung an den Patienten, die Zahlungsüberwachung und das Mahnwesen bis hin – wenn nötig – zur Forderungsbetreibung vor Gericht.

Die Vorteile des Factorings für die Zahnarztpraxis

Vorteil Nr. 1 ist die Sicherheit vor Forderungsausfällen, die die gesamte Patienten-Rechnung berücksichtigen, also das Zahnarzthonorar sowie die verauslagten Kosten des Dentallabors für ZE.
Wichtig: Damit Zahnarztpraxen hier auch zu 100% vor Forderungsausfällen geschützt sind, muss das Ankaufsprozedere von der Praxis strikt eingehalten werden!

Vorteil Nr. 2: Factoring-Unternehmen bieten den Patienten die Möglichkeiten einer Teil- bzw. Ratenzahlung an. Zahnarztpraxen, die ihren Patienten konsequent die Möglichkeit einer Teil- bzw. Ratenzahlung anbieten, generieren bis zu 30% mehr Umsatz.

Vorteil Nr. 3: Liquidität. Factoring-Unternehmen bieten hier verschiedene Möglichkeiten der Auszahlung an. So wird Ihnen, auf Wunsch und gegen eine geringe Gebühr, die Forderung auch zeitnah innerhalb weniger Tage auf Ihrem Konto gut geschrieben.

Vorteil Nr. 4 ist eine deutliche Entlastung der Praxisorganisation. Zahnarztpraxen brauchen sich dann nicht mehr um Rechnungsstellung, Mahnwesen und Forderungsmanagement, usw. zu kümmern. Das Factoring-Unternehmen ist erster Ansprechpartner bei sämtlichen Rückfragen der Patienten zu ihren Rechnungen.

Vorteil Nr. 5 ist, dass Zahnarztpraxen ihren Patienten mit dem Angebot der Teil-/Ratenzahlung eine besondere Service-Leistung gebieten.

Die Nachteile des Factorings für Zahnarztpraxen:

Für diese Dienstleistung fallen für die Zahnarztpraxis Kosten an. Wer sich jedoch von den Vorteilen überzeugen lässt, der findet auch Mittel und Wege, wie sich die anfallenden Kosten für den Schutz vor Forderungsausfällen in die Kalkulation einbinden lassen. Sei es durch zusätzliche Leistungen, durch Steigerungssätze bei der GOZ, usw.

Wer bietet Factoring für Zahnärzte an?

Es gibt eine Reihe an Unternehmen, die Zahnarztpraxen diese spezielle Dienstleistung anbieten. Einfach die Suchbegriffe „Zahnarzt und Factoring“ bei google eingeben oder bei Kollegen/-innen oder externen Abrechnungsfachkräften informieren, die damit bereits gute Erfahrung gemacht haben. Was besonders wichtig ist: Achten Sie bei den Factoring-Anbietern darauf, dass es sich auch um ein „Echtes Factoring“ handelt, was Ihnen einen Schutz bei Forderungsausfall garantiert.

Factoring in die Zahnarztpraxis implementieren.

Die Implementierung in die Zahnarztpraxis ist relativ einfach. Wichtig: Das Ankaufsprozedere ist strikt einzuhalten, damit Sie selbst bei einem echten Factoring dann doch nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Und die Patienten brauchen eine verständliche Erklärung, warum Sie die „Rechnungsstellung“ jetzt von externen Dienstleistern ausführen lassen. Z.B. weil Sie bei der zunehmenden Bürokratisierung dankbar sind, dass Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite haben, der Sie hier unterstützt und somit wieder mehr Zeit für die Patienten und die Behandlung haben.

Gibt es Alternativen?

Wenn es um den Schutz vor Forderungsausfällen geht, dann ist Factoring das Mittel der Wahl. Zwar gibt es verschiedene Dienstleister, die Patienten-Teilzahlung und Finanzierung von Zahnersatz anbieten, allerdings keinen Ankauf von Forderungen gegenüber den Patienten und den damit verbundenen Vorteilen berücksichtigen.

Keine Alternative ist die Gewährung eines Praxis-Kredits. Das geht deutlich zu Lasten der Liquidität und bei Forderungsausfällen bleiben Sie auf den Kosten – inkl. Rechnung Dentallabor – sitzen.

Fazit: Factoring in der Zahnarztpraxis – die Vor- und Nachteile für Zahnärzte

Factoring bietet Zahnarztpraxen zahlreiche Vorteile. Schutz vor Forderungsausfällen, mehr Liquidität, Umsatzsteigerung mittels Teil- und Ratenzahlung, Entlastung der Praxisorganisation, usw. Die Kosten für diesen Schutz vor Forderungsausfällen sind von der Zahnarztpraxis unternehmerisch zu kalkulieren und in das Angebot einzubinden.

Video-Empfehlung:

Wie Zahnarztpraxen 25% mehr Umsatz mittels Teil- und Ratenzahlung generieren


Mehr Informationen rund um das Thema Betriebswirtschaftliche Optimierung einer Zahnarztpraxis erhalten Sie auf meiner Website
https://praxis-analysen.de sowie den YouTube Kanälen.

Wenn Sie gezielte Fragen zum Factoring für Zahnarztpraxen haben, schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich einfach an.

Kontakt und Informationen:

ML PRAXISANALYSEN
Unternehmensberatung und Coaching für Zahnärzte
Mathias Leyer, Gesundheitsökonom FH
Kurmärkische Straße 111
D – 14621 Schönwalde-Siedlung bei Berlin
URL: praxis-analysen.de
URL: zahnarztpraxis-konzept.de
E-Mail: kontakt@praxis-analysen.de
Telefon: 03322 – 4251931

factoring-in-der-zahnarztpraxis-die-vor-und-nachteile-fuer-zahnaerzte

>