+49 (0)3322 4251931

Ängste, Blockaden und Widerstände angestellter Zahnärzte im Z-MVZ

Ängste, Blockaden und Widerstände angestellter Zahnärzte im Z-MVZ

Mit der zunehmenden Größe einer Mehrbehandlerpraxis erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass Ängste, Blockaden und Widerstände zu hohen Reibungsverlusten führen, das betriebswirtschaftliche Ergebnis schmälern und im Wort Case Szenario eine Kündigung angestellter Zahnärzte herbeiziehen.

Andererseits: gelingt es Inhaber/innen und personalverantwortlichen Manager/innen eines Z-MVZ diese Ängste, Blockaden und Widerstände zu reduzieren oder ganz zu beseitigen, begünstigt dies die Performance und die Zufriedenheit. Das Unternehmen profitiert gemeinsam mit den angestellten Zahnärzten von exzellenten Resultaten und Ergebnissen.

Für eine Mehrbehandlerpraxis, ein Z-MVZ mit ambitionierten Wachstums- und Expansionszielen liegt der wahrscheinlich größte Vorteil darin, dass es damit seine Arbeitgeber-Attraktivität unterstreicht.

Blogbeitrag- und Video-Serie: “Ängste, Blockaden und Widerstände im Z-MVZ

In einer umfassenden Serie mit Blogbeiträgen und Videos werden mögliche Ängste, Blockaden und Widerstände von angestellten Zahnärzten/ärztinnen beleuchtet. Für Inhaber/innen und Manager/innen eines zahnmedizinischen Versorgungszentrums wertvoller Input für ein professionelles Personal-Management.

Wenn Sie sich für ein entsprechendes Thema interessieren, klicken Sie bitte auf die fett hinterlegten Links BLOG-BEITRAG bzw. VIDEO. Mit einem Klick auf das jeweilige Bild gelangen Sie direkt zum entsprechenden BLOG-Beitrag.

Ängste, Blockaden und Widerstände in zahnmedizinischen Versorgungszentren mit angestellten Zahnärzten

In einem Z-MVZ mit angestellten Zahnärzten lassen sich Ängste, Blockaden und Widerstände gut aufschlüsseln:

  • so gibt es Ängste, Blockaden und Widerstände, die offen kommuniziert
  • und solche, die eher verschwiegen werden
  • es gibt berechtigte und unberechtigte
  • und eigennützige Ängste, Blockaden und Widerstände

Der einführende BLOG-Beitrag und das VIDEO beleuchten Auffälligkeiten aus der gängigen Praxis eines zahnmedizinischen Versorgungszentrums.

aengste-blockaden-widerstände-angestellte-zahnaerzte-im-z-mvz-teil-4-personal-management
mythos-keine-zeit-z-mvz-mit-angestellten-zahnaerzten-personal-management-bild-1

“Keine Zeit – das habe ich zeitlich nicht geschafft!”

In diesem BLOG-Beitrag und dem VIDEO geht es um die vermeintliche Aussage angestellter Zahnärzte: „Keine Zeit!“ bzw. „Das habe ich zeitlich nicht geschafft!“

Was bedeutet das? Wie sollen Z-MVZ Inhaber/in bzw. personalverantwortliche/r Manager/in in einer Mehrbehandlerpraxis mit dieser Aussage umgehen?

Was tun, wenn im Z-MVZ etwas permanent in Frage gestellt wird?

“Das kann nicht funktionieren!”

Kennen Sie diese Zweifler, Skeptiker und ewigen Infragesteller? Jede eingebrachte und vorgeschlagene Idee wird gleich im Keim erstickt! Da hilft in der Regel auch kein Diskutieren: das Glas ist nicht halbvoll, sondern halb leer.

Der BLOG-Beitrag und das VIDEO vermitteln, wie Inhaber/innen und personalverantwortliche Manager/innen verfahren können, wenn in einem Z-MVZ etwas permanent in Frage gestellt wird.

mythos-ja-aber-z-mvz-mit-angestellten-zahnaerzten-teil-4-3-personal-management

“JA – ABER …!”

„Ja, aber …!“ Was steckt hinter der Aussage: Ja, ich stimme Ihnen zu, aber ich bin doch einer anderen Meinung? Hat hier eine Mitarbeiterin oder ein Kollege berechtigte Bedenken, Einwände oder fällt diesem Menschen der Umgang mit Veränderungsprozessen grundsätzlich schwer?

In diesem BLOG-Beitrag und dem VIDEO geht es um den Mythos: „Ja – aber!“

Zu viel Arbeit / Belastung für angestellte Zahnärzte im Z-MVZ? Teil 4.4 [Personal-Management]

“Das ist aber viel Arbeit!”

Dieser BLOG-Beitrag und das VIDEO behandeln die Fragestellung, in wie weit angestellte Zahnärzte in einem zahnmedizinischen Versorgungszentrum einer stets hohen Belastung ausgesetzt sind, sodass sie besonderen Aufgaben und erstrebenswerten Zielsetzungen nicht nachkommen können?

Spezialisierung: fehlende Expertise angestellter Zahnärzte im Z-MVZ, Teil 4.5 [Personal-Management]

“Fehlende Expertise – kein Expertenstatus!”

Ein Expertenstatus gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Spezialisierung in der Zahnmedizin schreitet immer weiter voranschreitet und auch Patienten konsultieren zunehmend einen Spezialisten. Für ein Z-MVZ und angestellte Zahnärzte bietet diese Entwicklung vielseitige Chancen.

Dieser BLOG-Beitrag und das VIDEO vermitteln, warum so manches lohnenswerte und gewinnbringende Projekt nicht zum Tragen kommt, weil ein Teil der angestellten Zahnärzte die Meinung vertritt: „Mir fehlt die Expertise!“

Nicht erreichte Umsatz-Ziele angestellter Zahnärzte im Z-MVZ

“Nicht erreichte Umsatz-Ziele angestellter Zahnärzte!”

In diesem BLOG-Beitrag und dem VIDEO geht es um die nicht unberechtigte Fragestellung vieler Zahnärztinnen und Zahnärzte, die es auch zum Teil laut kommunizieren: „Wie bitte soll ich denn diese Umsatz-Ziele nur erreichen?“

Werden die betriebswirtschaftlichen Zahlen dann ich einer Ärztebesprechung behandelt und im Detail offen angesprochen und beleuchtet, sorgt das nicht selten für richtig Zündstoff. Missverständnisse und Konflikte sind hier vorprogrammiert.

Eigene Praxis gründen oder besser Anstellung als Zahnarzt im Z-MVZ?

Eigene Praxis gründen oder besser Anstellung im Z-MVZ?

Eine Frage, die angestellte Zahnärztinnen und Zahnärzte sich in einer Mehrbehandlerpraxis mitunter öfter stellen, ist die Alternative zur Festanstellung in einem Z-MVZ: Die Selbständigkeit in eigener Zahnarztpraxis. Dieser BLOG-Beitrag und das VIDEO beleuchten die Hintergründe.

Z-MVZ Inhaber/innen und personalverantwortliche Manager/innen, die das von Anfang ins Kalkül ziehen, nutzen so die Möglichkeit, ambitionierte Bewerber/innen für sich zu gewinnen und langfristig an das Unternehmen zu binden. In diesem Zuge lassen sich dann auch alle Trümpfe ausspielen.

Fehlende Überzeugung und mangelnder Anreiz für angestellte Zahnärzte im Z-MVZ, Teil 4.8 [Personal-Management]

“Das mache ich nicht!”

„Das mach ich nicht!“ Diese Aussage hat es schon in sich. Und weil es schon förmlich nach Widerstand klingt, wird das in aller Regel auch nicht offen kommuniziert, sondern eher stillschweigend praktiziert.

In diesem BLOG-Beitrag und dem VIDEO werden die Arbeiten und Tätigkeiten dargestellt, die aus fehlender Überzeugung oder mangelndem Anreiz von angestellten Zahnärzten in einem Z-MVZ ungern oder grundsätzlich nicht ausgeführt werden.

Leistungsbarrieren überwinden: angestellte Zahnärzte im Z-MVZ mit Non-Compliance Patienten

Leistungsbarriere: “Non-Compliance Patientenklientel!”

„Bei dieser Patienten-Klientel ist kein Blumentopf zu gewinnen!“ So in etwa lauten die Aussagen von frustrierten Zahnärzten, die sich an ihren Non-Compliance Patienten förmlich die Zähne ausbeißen. Ist da was Wahres dran?

Dieser BLOG-Beitrag und das VIDEO beleuchten 3 signifikante Gründe, warum angestellte Zahnärzte in einem Z-MVZ berechtigt bzw. unberechtigt die Annahme vertreten, sie würden es mit einem Non-Compliance Klientel zu tun haben.

Was machen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ anders bzw. besser?

“Mögliche Selbstzweifel angestellter Zahnärzte”

“Wieso gelingt das meinen Kollegen und nicht mir?” Eine Fragestellung, die i.d.R. von angestellten Zahnärzten so nicht offen kommuniziert wird, jedoch in der gängigen Praxis durchaus eine Berechtigung findet.

Der BLOG-Beitrag und das VIDEO beleuchten die Chancen, die sich aus dieser Fragestellung für Z-MVZ Inhaber/innen und personalverantwortlichen Manager/innen einer Mehrbehandlerpraxis ergeben.

Interdisziplinär und kooperativ: Z-MVZ mit angestellten Zahnärzten

“Mangelnder Anreiz und fehlende Überzeugung im Z-MVZ!”

Der BLOG-Beitrag und das VIDEO zeigen die Hintergründe auf, warum bestimmte Behandlungsleistungen von angestellten Zahnärzten/innen lieber selbst erbracht werden, obwohl sie sich für sie a.) betriebswirtschaftlich gesehen in den seltensten Fällen rechnen, b.) es im Ärzte-Team hier Spezialisten gibt, die sich der Behandlung professionell annehmen könnten, c.) die Vorteile einer interdisziplinären Zusammenarbeit nicht genutzt, und d.) der professionelle Auftritt des zahnmedizinischen Versorgungszentrums als Kompetenz-Zentrum verspielt werden.

My Team first: Z-MVZ mit angestellten Zahnärzten, Teil 4.12 [Personal-Management]

“My Team first!”

„My Team first!“ Damit sind Auffälligkeiten gemeint, wenn sich angestellte Zahnärzte bzw. einzelne Bereiche in einer Mehrbehandlerpraxis (Z-MVZ) abkapseln, sich verselbständigen und „ihr eigenes Ding durchziehen“.

Dieser BLOG-Beitrag und dieses VIDEO beleuchten die Hintergründe.

Zu geringes Gehalt / Einkommen angestellter Zahnärzte im Z-MVZ

“Geringes Einkommen / Gehalt als angestellter Zahnarzt!”

Wie sieht die Gehalts- und Einkommensperspektive von angestellten Zahnärzten in einem Z-MVZ aus? Verdienen Zahnärzte in Festanstellung in einer Mehrbehandlerpraxis wirklich zu wenig? Und wenn ja, woran liegt das?

In diesem BLOG-Beitrag und VIDEO werden die einflussnehmenden Faktoren dargestellt, die es angestellten Zahnärzten ermöglichen, in einem Z-MVZ ein gutes Einkommen zu erzielen.

Haben angestellte Zahnärzte im Z-MVZ zu wenig Zeit für qualitativ hochwertige Leistungen?

“Die verlangen Pfusch von mir!”

In diesem BLOG-Beitrag und VIDEO geht es um die Meinung bzw. Aussage angestellter Zahnärzte: „Die verlangen Pfusch von mir!“ Hintergrund für diesen Konflikt sind Konfrontationen mit verfehlten betriebswirtschaftlichen Zielen. Ggf. mit dem Hinweis: „Ihr müsst einfach schneller arbeiten – eure Kollegen schaffen das ja schließlich auch!“

Die Interpretation angestellter Zahnärzte: „Wenn ich schneller arbeiten muss, geht das deutlich zu Lasten der Qualität. Ich soll also Pfusch abliefern!“ Und nicht selten wird das dann auch so deutlich kommuniziert.

Müssen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ ihre Therapiefreiheit aufgeben?

“In einem Z-MVZ muss ich meine Therapiefreiheit aufgeben!”

Die 3 größten Vorbehalte und Bedenken von angestellten Zahnärztinnen und Zahnärzten gegenüber einer Anstellung in einem zahnmedizinischen Versorgungszentrum sind, dass sie a.) ihre Therapiefreiheit aufgeben, b.) sich dem bestehenden Behandlungskonzept anpassen und c.) sich vielen Dingen in einem Z-MVZ unterordnen müssen.

Dieser BLOG-Beitrag und dieses VIDEO beleuchten das Thema Therapiefreiheit.

Müssen sich angestellte Zahnärzte in einem Z-MVZ unterordnen?

“In einem Z-MVZ muss ich mich unterordnen!”

In diesem BLOG-Beitrag und VIDEO geht es um die vermeintliche Unterordnung bzw. Anpassung angestellter Zahnärzte in einem zahnmedizinischen Versorgungszentrum. Ein Thema, das sachlich und offen von der Z-MVZ Unternehmensführung und den personalverantwortlichen Managern kommuniziert werden sollte. Am besten gleich von Anfang, im Rahmen des Rekrutierungsverfahrens, um jeglichen Missverständnissen bei zahnärztlichen Bewerbern (m/w/d) vorzubeugen.

Teamwork im Z-MVZ: angestellte Zahnärzte und Stuhl-Assistenz [Blog-Beitrag 4.17, Z-MVZ Personal-Management – Ängste, Blockaden und Widerstände in zahnmedizinischen Versorgungszentren mit angestellten Zahnärzten]

“Ständig wechselnde Assistenz in der Behandlung!”

Nicht selten beklagen sich angestellte Zahnärzte in einer größeren Mehrbehandlerpraxis, dass ihnen keine Assistenz zur Seite steht, mit der sie kontinuierlich planen und als eingespieltes Team zusammenarbeiten können. Je nach Bedarf und Verfügbarkeit wird ihnen die Stuhl-Assistenz zugewiesen. Ein Umstand, der zahnärztliche Behandler irritieren und verärgern sowie mental belasten kann.

Dieser BLOG-Beitrag und dieses VIDEO beleuchten die Herausforderungen “Manager-Funktionen” und “Personal-Einsatzplanung” in einem zahnmedizinischen Versorgungszentrum.

Die Herausforderung für Z-MVZ Praxis- und Personal-Manager/innen

Ein professionelles Handeln von Ängsten, Blockaden und Widerständen bietet enorm viel Möglichkeiten und Chancen. Nicht zuletzt, weil es hier für ein zahnmedizinisches Versorgungszentrum mit angestellten Zahnärzten so viele Ansätze gibt.

Wenn Sie als Inhaber/in bzw. als personalverantwortliche/r Manager/in einer Mehrbehandlerpraxis sich diesem interessanten und lohnenswerten Thema “Ängste, Blockaden und Widerstände angestellter Zahnärzte im Z-MVZ” annehmen wollen und hier etwas Einzigartiges bewegen möchten, dann schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich einfach an.

Kontakt und Informationen

ML PRAXISANALYSEN
Unternehmensberatung und Coaching für Zahnärzte
Mathias Leyer, Gesundheitsökonom FH
Kurmärkische Straße 111
D – 14621 Schönwalde-Siedlung bei Berlin
URL: https://praxis-analysen.de
URL: https://zahnarztpraxis-konzept.de
E-Mail: kontakt@praxis-analysen.de
Telefon: 03322 – 4251931

Ängste, Blockaden und Widerstände angestellter Zahnärzte im Z-MVZ

Z-MVZ Personal-Management

Mehr wissenswerte Informationen für Inhaber/innen und personalverantwortliche Manager/innen finden Sie auf der Seite „Z-MVZ Personal-Management“. Dort werden weitere interessante Themen rund um das Thema „Personal-Management in Mehrbehandlerpraxen mit angestellten Zahnärzten“ mit Blogbeiträgen und Videos behandelt.

Herausforderung Personal-Management - Z-MVZ mit angestellten Zahnärzten
>