+49 (0)3322 4251931

Müssen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ ihre Therapiefreiheit aufgeben?

Müssen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ ihre Therapiefreiheit aufgeben?

Müssen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ ihre Therapiefreiheit aufgeben?

Die 3 größten Vorbehalte und Bedenken von angestellten Zahnärztinnen und Zahnärzten gegenüber einer Anstellung in einem zahnmedizinischen Versorgungszentrum sind, dass sie a.) ihre Therapiefreiheit aufgeben, b.) sich dem bestehenden Behandlungskonzept anpassen und c.) sich vielen Dingen in einem Z-MVZ unterordnen müssen.

In diesem Blogbeitrag 4.15 geht es um das Thema Therapiefreiheit. [Blog + Video Beitragsserie Z-MVZ Personal-Management – Ängste, Blockaden und Widerstände in zahnmedizinischen Versorgungszentren mit angestellten Zahnärzten]

Wikipedia definiert Therapiefreiheit als Grundsatz in der medizinischen Behandlung, nach dem einem Arzt aufgrund seiner fachlichen Kompetenz grundsätzlich die freie Wahl der Behandlungsmethode zusteht, die er dem Patienten vorschlagen will.

Therapiefreiheit wird heutzutage immer noch von nicht wenigen Zahnärzten im Zusammenhang gesehen mit der Compliance ihrer Patienten. Die Freiheit für den Patienten zu entscheiden in Erwartung, dass diese dann der Therapieempfehlung zustimmen.

Doch wie steht es um die Therapiefreiheit in der gängigen Praxis? Insbesondere, wenn Zahnärzte im Gesundheitssystem als Vertragspartner der Krankenkassen agieren und sich in vielerlei Hinsicht anpassen dürfen?

Müssen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ ihre Therapiefreiheit aufgeben?

Abbildung: Therapiefreiheit in der zahnärztlichen Praxis.

 

Therapiefreiheit in der zahnärztlichen Praxis

Eine absolute Therapiefreiheit ist für Zahnärzte dann gegeben, wenn z.B. neue Patienten auf Empfehlung kommen, der zahnärztlichen Therapieempfehlung zustimmen, so wie es auch der Empfehlungsgebende Freund oder Bekannte getan hat.

Oder wenn Patienten einen zahnärztlichen Spezialisten konsultieren und eine Behandlungsleistung wie z.B. eine Wurzelkanalbehandlung (Endo) oder ein Implantat bzw. einen Implantat getragenen Zahnersatz gezielt nachfragen.

Je intensiver eine Zahnarztpraxis nun in Abhängigkeit zum Gesundheitssystem steht, desto mehr Abstriche müssen bei Therapiefreiheit und Compliance von behandelnden Zahnärzten hingenommen und akzeptiert werden.

Das Video zum Thema: Therapiefreiheit in der zahnärztlichen Praxis. Müssen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ ihre Therapiefreiheit aufgeben?

 

Zahnmedizin und Patientenansprüche im Wandel der Zeit

Zahnmedizin und Patientenansprüche haben sich im Laufe der Zeit extrem gewandelt.

In den 1970er und 1980er Jahren dominierte ein tradiertes Arzt-Patienten-Interaktionsmodell. Dabei entscheidet der Zahnarzt nach bestem Wissen und Gewissen für den Patienten. Diese Art der Entscheidungsfindung ist aus einer starken Arzt-Patienten-Asymmetrie gewachsen, die den Zahnarzt mehr oder weniger in der Rolle des „dominanten“ Experten sieht und den Patienten eher als unwissend, passiv und folgsam darstellt. Der Zahnarzt entscheidet und erwartet von seinen Patienten Compliance.

Nun hat sich das Patientenverhalten in den letzten Jahren allerdings stark verändert. Patienten informieren sich heutzutage umfassend, z. B. bei „Dr. Google“. Sie wünschen sich einen Arzt bzw. Zahnarzt auf Augenhöhe, der auch empathisch auf ihre Wünsche eingeht.

Patienten wünschen sich eine partizipative Entscheidungsfindung. Partizipativ bedeutet nun: gemeinsam mit dem Patienten die für ihn beste Therapie finden, die dann vom Patienten auch nachhaltig getragen wird. Der Patient fühlt sich damit als gleichberechtigter Partner im Entscheidungsprozess. Über diesen Weg lassen sich auch alle sozialen und ökonomischen Vorgaben berücksichtigen, was die Compliance bzw. besser gesagt, die Adhärenz äußerst positiv beeinflusst.

Das Modell der Partizipativen Entscheidungsfindung – mit allen Vor- und Nachteilen – habe ich in einem anderen Video genauer beleuchtet. LINK folgt.

 

Für Z-MVZ Inhaberinnen und Inhaber sowie für personalverantwortliche Manager bieten sich hier verschieden Ansätze, dass angestellte Zahnärzte ihre Therapiefreiheit bestmöglich gestalten und leben können. Z.B., dass angestellte Zahnärztinnen und Zahnärzte sich im Rahmen der zahnärztlichen Untersuchung erfolgreich positionieren und dann darauffolgend ihre Patienten professionell beraten.

 

Video- und Blog-Empfehlungen zum Thema Therapiefreiheit

 

Ängste, Blockaden und Widerstände angestellter Zahnärzte in zahnmedizinischen Versorgungszentren

Ängste, Blockaden und Widerstände in zahnmedizinischen Versorgungszentren mit angestellten Zahnärzten führen zu hohen Reibungsverlusten, schmälern das betriebswirtschaftliche Ergebnis und ziehen im Wort Case Szenario eine Kündigung herbei.

Andererseits: Gelingt es dem Z-MVZ, diese Ängste, Blockaden und Widerstände zu reduzieren oder ganz zu beseitigen, begünstigt dies die Performance und die Zufriedenheit angestellter Zahnärzte. Das zahnmedizinische Versorgungszentrum profitiert gemeinsam mit den angestellten Zahnärzten von einem exzellenten Ergebnis und unterreicht damit gleichzeitig seine Arbeitgeber-Attraktivität.

aengste-blockaden-widerstände-angestellte-zahnaerzte-im-z-mvz-teil-4-personal-management

Die Video-Serie zum Thema Z-MVZ Personal-Management: „Ängste, Blockaden und Widerstände angestellter Zahnärzte in zahnmedizinischen Versorgungszentren“.

Ein professionelles Handeln von Ängsten, Blockaden und Widerständen bietet enorm viel Möglichkeiten und Chancen. Nicht zuletzt, weil es in Mehrbehandlerpraxen so viele Ansätze gibt.

Wenn Sie als Z-MVZ Inhaber/in bzw. als personalverantwortliche/r Manager/in eines Z-MVZ sich diesem interessanten und lohnenswerten Thema annehmen wollen und hier etwas einzigartiges bewegen möchten, dann schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen mich einfach an.

Mehr Informationen rund um das Thema Z-MVZ mit angestellten Zahnärzten erfolgreich gründen und optimieren erhalten Sie auf meinen Websites https://praxis-analysen.de und https://zahnarztpraxis-konzept.de sowie auf meinen YouTube Kanälen.

 

Kontakt und Informationen

ML PRAXISANALYSEN
Unternehmensberatung und Coaching für Zahnärzte
Mathias Leyer, Gesundheitsökonom FH
Kurmärkische Straße 111
D – 14621 Schönwalde-Siedlung bei Berlin
URL: praxis-analysen.de
URL: zahnarztpraxis-konzept.de
E-Mail: kontakt@praxis-analysen.de
Telefon: 03322 – 4251931

>