+49 (0)3322 4251931

Was machen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ anders bzw. besser?

Was machen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ anders bzw. besser?

Was machen angestellte Zahnärzte im Z-MVZ anders bzw. besser?

Wieso gelingt das meinen Kollegen und nicht mir? Eine Fragestellung, die i.d.R. von angestellten Zahnärzten so nicht offen kommuniziert wird. Jedoch in der gängigen Praxis durchaus eine Berechtigung findet. [Blog-Beitrag 4.10, Z-MVZ Personal-Management – Ängste, Blockaden und Widerstände in zahnmedizinischen Versorgungszentren mit angestellten Zahnärzten]

was-machen-angestellte-zahnaerzte-im-z-mvz-anders-bzw-besser

Abbildung: Chancen für das Personal-Management einer Mehrbehandlerpraxis, dass angestellte Zahnärzte zu wahren Leistungsträgern performen.

Für Z-MVZ Inhaber und personalverantwortliche Manager einer Mehrbehandlerpraxis bieten sich hier mehrere Chancen. Denn diese Selbstzweifel führen in der Konsequenz zu betriebswirtschaftlichen Mindereinnahmen. Dann kommt es zu dem sogenannten Pareto-Effekt.

Zielvereinbarungen und Feedback-Gespräche sind das probate Mittel, damit angestellte Zahnärzte ihr Potenzial auch voll entfalten und ausschöpfen können. Hier geht es im Kern um die systematische Entwicklung der Performance und den Entfaltungsmöglichkeiten der persönlichen Leistungsfähigkeit.

Neben einer individuellen Leistungsentwicklung, wie z.B. durch ein Zahnarzt-Coaching, bietet auch eine „Kick-off-Veranstaltung“ die Chance, dass einzelne betroffene Spieler im Ärzte-Team das gewünschte Niveau erreichen, dann aktiv ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg beitragen können und mit sich selbst und ihren Ergebnisse fortan sehr zufrieden sind.

Das Video zum Thema: Was machen angestellte Zahnärzte im zahnmedizinischen Versorgungszentrum anders bzw. besser? Teil 4.10 [Z-MVZ Personal-Management]

Ängste, Blockaden und Widerstände in zahnmedizinischen Versorgungszentren mit angestellten Zahnärzten führen zu hohen Reibungsverlusten, schmälern das betriebswirtschaftliche Ergebnis und ziehen im Wort Case Szenario eine Kündigung herbei.

Andererseits: Gelingt es dem Z-MVZ, diese Ängste, Blockaden und Widerstände zu reduzieren oder ganz zu beseitigen, begünstigt dies die Performance und die Zufriedenheit angestellter Zahnärzte. Das zahnmedizinische Versorgungszentrum profitiert gemeinsam mit den angestellten Zahnärzten von einem exzellenten Ergebnis und unterreicht damit gleichzeitig seine Arbeitgeber-Attraktivität.

aengste-blockaden-widerstände-angestellte-zahnaerzte-im-z-mvz-teil-4-personal-management

Die Video-Serie zum Thema Z-MVZ Personal-Management: „Ängste, Blockaden und Widerstände angestellter Zahnärzte in zahnmedizinischen Versorgungszentren“.

Ein professionelles Handeln von Ängsten, Blockaden und Widerständen bietet enorm viel Möglichkeiten und Chancen. Nicht zuletzt, weil es in Mehrbehandlerpraxen so viele Ansätze gibt.

Wenn Sie als Z-MVZ Inhaber/in bzw. als personalverantwortliche/r Manager/in eines Z-MVZ sich diesem interessanten und lohnenswerten Thema annehmen wollen und hier etwas einzigartiges bewegen möchten, dann schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen mich einfach an.

Mehr Informationen rund um das Thema Z-MVZ mit angestellten Zahnärzten erfolgreich gründen und optimieren erhalten Sie auf meinen Websites https://praxis-analysen.de und https://zahnarztpraxis-konzept.de sowie auf meinen YouTube Kanälen.

Kontakt und Informationen:
ML PRAXISANALYSEN
Unternehmensberatung und Coaching für Zahnärzte
Mathias Leyer, Gesundheitsökonom FH
Kurmärkische Straße 111
D – 14621 Schönwalde-Siedlung bei Berlin
URL: praxis-analysen.de
URL: zahnarztpraxis-konzept.de
E-Mail: kontakt@praxis-analysen.de
Telefon: 03322 – 4251931

>